Naturheilpraxis Therapeutisches Haus

Naturheilpraxis Therapeutisches Haus

Die Kompetenz-Praxis im Herzen von Hamburg - Partner des exklusiven Netzwerkes des Therapeutischen Hauses.  

I.M.U. Kongress 2017

I.M.U. Kongress 2017

Die Bioresonanz-Therapie an der Schwelle zum Neubeginn - Der Paradigma-Sprung ist da! Lassen Sie sich dieses Event mit hochkarätigen Referenten und spannenden Vorträgen und Workshop nicht entgehen! 22. - 24. September 2017 in Emsdetten-Hembergen Weitere Informationen

Anwendung

Anwendung

Das Therapeutische Haus Martin Keymer steht für eine praxiserprobte, bewährte ganzheitliche Diagnose- und Therapiesystematik auf der Grundlage des ganzheitlichen Paradigmas Körper, Geist und Seele, die er in über 35jähriger Praxistätigkeit entwickelt hat.

Qualitätsprodukte

Qualitätsprodukte

Das Therapeutische Haus steht für Produkte zur Diagnostik und Therapie sowie zur Nahrungsergänzung auf höchstem Niveau.

Netzwerk

Netzwerk

Das Netzwerk des Therapeutischen Hauses verbindet Therapeutinnen und Therapeuten, die sich in besonderer Weise qualifiziert haben und sich dem Qualitätsanspruch des Therapeutischen Hauses verpflichtet fühlen - zum Wohle der Patienten und dem Ruf der Ganzheitsmedizin im ganzheitlichen Paradigma.

Wissen

Wissen

Seine Fachkompetenz bündelt das Therapeutische Haus im I.M.U. College und trägt damit Sorge für die Verbreitung heilpraktischen Fachwissens. Das geschieht in den Seminaren, die sich an Therapeuten richten und in Publikationen, die Patienten zur direkten Information dienen. Mehr erfahren

Struktur und Qualitätssicherung des Netzwerkes

1)  Das Netzwerk ist ein Kreis von Therapeuten, die sich in der täglichen Praxis mit ihren Qualitätsansprüchen an Ihre Therapie intensiv auseinandersetzen. Nur diese Therapeuten können ganz im Sinne eines qualifizierten, effizienten Netzwerkes miteinander kommunizieren, sich gegenseitig befruchten und die Systematik immer weiter ausfeilen.

2)  Ziel ist es, ein solches Netzwerk nach außen kompetent und breit darzustellen. Wir möchten damit Patienten über das Internet Entscheidungshilfen an die Hand geben, welche Praxis für sie geeignet ist.

Die Struktur des Netzwerks

Insgesamt unterscheidet das Netzwerk drei Stufen, die dann auch entsprechend kommuniziert werden.

Stufe 1

Therapeuten, die die Seminare der Ausbildungsebene I des I.M.U. College for Holistic Health Martin Keymer besucht haben: (Module S, RD, PA und GE) und Die Therapie der Fokaltoxikosen.

Alternativ dazu gilt das Fernstudium mit dem Crash-Seminar als Abschluss.

Diese Therapeuten sind eingeladen, Teil des Netzwerkes zu werden. Sie erhalten die Berechtigung, das Logo des Therapeutischen Hauses Martin Keymer auf dem Praxisschild, auf dem Briefkopf oder in ihren Werbeauslagen zu führen und werden von uns auf der Internetseite des Therapeutischen Hauses unter der Rubrik „Therapeutisches Netzwerk“ gelistet.

Auch erhalten sie die bronzene Ehrennadel.

Stufe 2

Therapeuten, die am I.M.U. College for Holistic Health Martin Keymer die Seminare der Ausbildungsebenen II und III, und hier speziell die Seminare Stoffwechsel, Hormonsystem, Hirngesundheit, Tumor-Diagnose und -Therapie, erweitert besucht haben

Diese Therapeuten werden auf unserer Internetseite besonders gekennzeichnet und erhalten die silberne Ehrennadel.

Stufe 3

Therapeuten, die ihren Abschluss zum I.M.U. College-Graduation of Holistic Health gemacht haben.

Hierzu zählen auch die Mitglieder, die Verantwortung im Qualitätszirkel übernommen haben.

Auch diese Therapeuten erhalten eine besondere Kennzeichnung und Hervorhebung auf unserer Internetseite.

Sie erhalten als besondere Anerkennung die goldene Ehrennadel.

Qualitätssicherung des Netzwerkes

Zu Stufe 1

Innerhalb eines gewissen Zeitraumes (etwa innerhalb von 2 Jahren) müssen weitere Seminare der Ausbildungsebenen II und III besucht werden (siehe oben). Außerdem muss mindestens alle 2 Jahre der Workshop besucht werden, mit dem Ziel, die Stufe 2 zu erreichen.

Zur Erinnerung: Der Workshop dient immer dazu, Neuerungen in der Diagnose- und Therapiesystematik zu vermitteln, um auf dem aktuellen Wissensstand des I.M.U. College und des Netzwerks zu bleiben

Auch gilt es, an den weiteren und zukünftigen Aktivitäten des Netzwerks aktiv zu teilzunehmen (s. VIII), um die Arbeit des Netzwerks zu unterstützen.

Zu Stufe 2

Mindestens alle 2 Jahre muss weiterhin der Workshop besucht werden und mindestens 10 Fälle pro Jahr sollten in die Dokumentationsmatrix des Qualitätszirkels eingepflegt werden.

Die aktive Mitarbeit im Netzwerk entsprechend der eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten gilt als selbstverständlich.

Die konsequente Weiterbildung, auch in Bezug zu ggfs. neu hinzukommenden Ausbildungskonzepten und Seminaren des I.M.U. College, ist eine weitere Grundlage.

Zu Stufe 3

Auch hier gilt prinzipiell die Teilnahme am jährlichen Workshop, mindestens alle 2 Jahre.

Die Mitglieder sind zusätzlich verpflichtet, mindestens 20 Fälle pro Jahr in die Dokumentationsmatrix des Qualitätszirkels einzupflegen.

Jede Therapeutin oder jeder Therapeut auf der Stufe 3 des Netzwerks ist gefordert, durch die Weiterbildung zum einen und durch aktive Nutzung der Möglichkeiten des Netzwerks (siehe VIII) zum anderen maßgeblich zur Förderung des Netzwerkes beizutragen.

Für die Mitglieder des Qualitätszirkels gelten zusätzlich die Statuten des Qualitätszirkels.

Grundgedanke des Netzwerkes

Bioresonanztherapie – Historie und aktuelle Situation

Als Therapeut: Mein unmittelbarer Nutzen Mitglied des Netzwerkes zu sein

Beitrittserklärung

Anstehende Veranstaltungen

  1. Aufbauseminar der VTT (Modul PA)

    September 28 - Oktober 1
  2. Aufbauseminar der VTT (Modul PA)

    Oktober 28 - Oktober 31
  3. Befunderhebung & Diagnose

    Oktober 30 - Oktober 31
  4. Aufbauseminar der VTT (Modul GE)

    November 2 - November 5
  5. Ein ganzheitliches Menschenbild (Teil I)

    November 3 - November 5

Rechtlicher Hinweis:
Die hier getroffenen Informationen, Aussagen, Gerätehinweise, Therapieempfehlungen für naturheilkundliche Therapeuten und die vorgestellten Präparate sind kein Ersatz für eine ärztliche oder heilpraktische Behandlung. Sie entsprechen dem Therapiekonzept des Therapeutischen Hauses und der sog. Bioresonanztherapie und zählen nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin. Die Bioresonanztherapie ist nach schulmedizinischer Sichtweise wissenschaftlich umstritten. Die schulmedizinische Lehrmeinung erkennt keine Wirksamkeitsnachweise an, die nicht ihren materialistischen Vorstellungen entsprechen. Die Informationen und Aussagen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten von Anwendern der von Martin Keymer entwickelten und selbst angewandten Therapiesystematik. Ausdrücklich sind sie keine Aufforderung zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Wir treffen keine Heilaussagen und schon gar keine Heilversprechen im rechtlichen Sinne und möchten diese auch nicht so verstanden wissen. Somit verlangt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, von Vitalprodukten oder anderer angesprochener Produkte oder die Anwendung von Therapieempfehlungen die Rücksprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens. Die erwähnten Dosierungen sind lediglich Hinweise und Empfehlungen.